30.10.19

MONOLOG X


Am besten wär‘,
man denkt nicht mehr 
und schwimmt verträumt 
an Oberflächen,
nennt Feinde „Freund“
und Stärken „Schwächen“,
und denkt nicht mehr,
ob’s anders 
wohl anders wär‘.

25.10.19

ENTTÄUSCHUNG III


Ach! Die Leute tun entweder nur
was sie meinen tun zu müssen
oder sie tun gar nichts.
Entweder haben sie kein Herz
oder sie haben nur 
ein halbes Herz.

Ach! Wer über Andre lang
und breit nachdenkt,
verschwendet nur
seine Kraft
und Zeit!

24.10.19

ERKENNTNIS XI


Es springt von Zeit
zu Zeit von Kopf
zu Kopf ein Knall

und auch, von Zeit
zu Zeit, verpuffen
in enger Stirn

und engem Herzen
der Sprache Sinn
und Zweck.
GEGENWART III


Keine Zeit
fürs Denken
oder Fühlen.
Keine Zeit
fürs Leben
oder Sterben.
Keine Zeit
und Lust Zeit
und Lust
zu haben.

23.10.19

ABSCHIED VI


Von allen Musen
und guten Geistern
verlassen,

reiten wir Tag
und Nacht 
auf des Lichtes
und Schattens
breiten Rücken.

Von allem Wissen
und Gewissen
verlassen,
reiten wir weg
und fort.

22.10.19

ENTTÄUSCHUNG II


Wenn die Meinung
über Dich feststeht,
ist es ganz
und gar egal was
und wie Du was sagst.
In einer Welt
voller Vorurteile
bleiben Worte
nur Worte.

21.10.19

ALLTAG II


Ein jeder 
verkennt alles
und jeden!

Allen schlägt Tag
für Tag 
eine Welle
der Ignoranz
ins Gesicht.

Ein jeder 
findet sich Tag
für Tag 
mit allem
und jedem ab.

19.10.19

HERBST-
ANFANG


Wenn der erste Vorhang
goldner Blätter fällt,
hält der großen Hoffnung
herrlich kühler Schimmer,
was nicht leuchtet,
was nicht funkelt,
fest im Griff.

18.10.19

DILEMMA III


Ach! Der Eine zerstört mich immer
und immer wieder 
und der Andre baut mich immer
und immer wieder auf.
Ach! Die Macht, die Andre
über Andre haben, ist
und bleibt,
wie die Menschheit,
groß 
und alt.

17.10.19

GEHEIMNIS V


Während 
der Mond Stunde
für Stunde Vers
für Vers blendet,
stillt die Stille
der alten Straßen
und alten Häuser
der alten Stadt,
der alten Träumer
alte Neugierde.

11.10.19

MAJORITÄT


Wir treiben 
und treiben mit Hohn
und Spott Spott
und den Wahnsinn
in den Wahnsinn.

Wir drehen 
und drehen uns
und alle im Kreis
und an langen Tagen
der Langenweile
eine lange Nase.

09.10.19

MISERE


Während
tausend Touristen
tagtraumtrunken
mit Schiffen
und Flugzeugen
den tiefen Atlantik
überquerten,

tanzten Tod
und Teufel hier
und überall,
wie träge Tiere,
einen Tango.

07.10.19

DILEMMA II


Da wir nicht an nichts
denken können,
versuchen wir
uns schöne Gedanken
zu machen.

Weil wir uns aber
keine schönen Gedanken
machen können,
versuchen wir
an nichts zu denken.